Mit diesen Kosten müssen Sie bei einer WordPress Seite rechnen

 In Uncategorized

Da die Frage immer wieder Mal auftaucht, möchte ich in diesem Beitrag darauf eingehen, was für ein Arbeitsumfang in einem WordPress-Projekt steckt und welche Kosten damit zusammenhängen. Grundsätzlich richten sich die Kosten einer WordPress-Seite nach dem beauftragten Umfang eines Projektes.

Die Frage, die sich ein Kunde zunächst stellen muss, lautet also: Buche ich das All-Inklusive-Paket bei einem Freelancer bzw. der Agentur meiner Wahl oder kümmere ich mich um gewisse Dinge selber?

Welche Arbeiten umfasst ein WordPress-Projekt?

Da jedes Kundenprojekt individuell ist, gibt es auch hier keine pauschale Aussage. Jedoch möchte ich an dieser Stelle diejenigen Arbeiten auflisten, die mit am Häufigsten im Verlauf eines Projektes vorkommen.

Dazu gehören:

1. Installation von WordPress
2. Konfiguration (Permalinks, Menüstruktur, Widgets etc.)
3. Premium-Theme-Installation (inkl. Lizenz) und Einrichtung
4. Layoutanpassungen
5. Erstellung von Inhaltsseiten
6. Einbindung eines Kontaktformulars

Neben den oben genannten Punkten stellt sich die Frage ob Sie andere Arbeiten, wie z.B. die Erstellung von Texten oder Grafikdesign, mit beauftragen oder in Eigenregie übernehmen. Das hat wie vieles seine Vor- und Nachteile. Ein Nachteil ist natürlich der Kostenfaktor. Andererseits arbeiten Freelancer bzw. Agenturen mit Autoren zusammen, die professionelle und suchmaschinenoptimierte Texte für Webseiten erstellen.

Kosten WordPress-Seite

Gehen wir mal von einer kleineren Webseite, die bis zu 5 Inhaltsseiten umfasst, aus. Texte und Grafik- bzw. Bildmaterial liefert der Auftraggeber. Ansonsten umfasst der Auftrag den Umfang wie oben aufgelistet. Bei einer professionellen Webdesign Agentur wird hier ein Auftragswert von ca. 2000 – 3000 CHF (netto) angesetzt. Größere Projekte, wie auch die Umsetzung eines Onlineshops, liegen dann bereits im Bereich ab 4000 CHF.

Kostenfreies Angebot

Wichtig: Die Kontaktaufnahme sowie die Erstellung eines Angebots sollte immer kostenfrei sein. Vergleichen Sie immer mindestens 3 Angebote um einen Eindruck zu gewinnen, wieviel Ihre WordPress-Seite in etwa kosten wird.

Recommended Posts